Bei aristanet kommen Frauen zusammen, die gemeinsam etwas unternehmen. Wir treffen uns regelmäßig zum Netzwerken sowie zu verschiedensten Kultur- und Freizeitaktivitäten und organisieren Veranstaltungen und Benefizprojekte, bei denen Spaß und Freude nicht zu kurz kommen dürfen.

 

Mehr über aristanet e.V. und wo wir zu treffen sind, erfahrt ihr hier und unter unsere Aktivitäten.

 

Besucht uns auch auf Facebook und Instagram.

BENEFIZ-KUNSTKALENDER 2025

Künstlerinnen gesucht

Der Benefiz-Kunstkalender geht in die vierte Runde. Wir suchen daher Künstlerinnen, die sich mit einer ihrer Arbeiten dafür bewerben möchten.

 

Die Ausgabe für das Jahr 2025 hat als Thema NEZTWERKE und steht weiterhin unter dem Motto Kunst von Frauen für Frauen. Ganz gleich ob Gemälde, Fotografie, Skulptur, Objekt oder Installation, der Kunstform sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig für die Bewerbung ist ein aussagefähiges Foto in Druckqualität.

 

Am besten eignen sich Bilder im Hochformat oder quadratische Bilder. Die Bildgröße auf den Kalenderblättern ist 10 x 10,5 cm.


Interessierte Künstlerinnen können sich im Zeitraum 1. bis 30. Juni über den Link unten bewerben. Bitte nur ein Bild mit der Bewerbung einreichen!
Das Copyright des eingereichten Bildes bleibt in jedem Fall bei der Künstlerin. Bilder, die nicht im Kalender veröffentlicht werden, werden nicht anderweitig verwendet.

Der Kalender wird in einer Auflage von 1.200 Stück als Tischkalender im Format Din A6 produziert. Die Auswahl, welche Arbeiten schließlich auf einem der 12 Kalenderblätter präsentiert werden, trifft eine unabhängige Jury. Hierfür müssen aussagekräftige Fotos der Kunstwerke eingereicht werden. Die Rückseiten der Kalenderblätter stehen den ausgewählten Künstlerinnen für die Erläuterung ihrer Arbeit und eine Selbstdarstellung zur Verfügung. Neben den 12 Monatsblättern wird der Kalender wieder wichtige Adressen von Anlaufstellen und weitere hilfreiche Informationen für von Gewalt betroffene Frauen und Mädchen enthalten.

 

Die Schirmherrschaft für den Benefiz-Kunstkalender hat Andreas Hofmann, Erster Kreisbeigeordneter des Main-Kinzig-Kreises, übernommen. Die Sponsoren der heimischen Wirtschaft – Kreissparkasse Gelnhausen, Stadtwerke Gelnhausen, Kreiswerke Main-Kinzig und die Medienagentur brandesmedia – unterstützen das Projekt auch in diesem Jahr. Damit ist es erneut möglich, den gesamten Verkaufserlös an das Frauenhaus in Wächtersbach zu spenden.

 

Der Verkauf bei Veranstaltungen und in heimischen Geschäften startet im Oktober. Vorbestellungen per E-Mail an kalender@aristanet.de sind bereits jetzt möglich.

 

NEWS

aristanet macht sich seit 20 Jahren für Frauen stark

Vor 20 Jahren haben wir beschlossen, unseren bis dahin losen Netzwerktreffen eine feste Struktur zu geben und den Vereins aristanet e.V. gegründet. Unseren 20. Geburtstag haben wir im wunderbaren Ambiente des Brockenhaus Hanau  gefeiert.

 

Am Nachmittag waren Wegbegleiter/-innen, Freundinnen und Freunde sowie Unterstützer/-innen der Projekte von aristanet e.V. eingeladen. Prominenter Ehrengast war die ehemalige Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, seit 1. Mai 2024 Direktorin des Landeswohlfahrtsverbands Hessen und bisherige Schirmherrin des Benefiz-Kunstkalenders. Sie kam in Begleitung von Andreas Hofmann, dem neuen Ersten Kreisbeigeordneten des Main-Kinzig-Kreises, der die Schirmherrschaft für das Kalenderprojekt zugunsten des Frauenhauses in Wächtersbach übernimmt.

 

V.l.n.r.: Tobias Zipf (Kreissparkasse Gelnhausen), Marion Wögler, Lilo Ewig, Sabine Räbiger, Elke Vollraht, Cornelia Hartmann, Heike Marrek, Friederike Ley - alle aristanet e.V., Landesdirektorin Susanne Simmler, Andreas Hofmann, Erster Kreisbeigeordneter MKK, Doris Hain, aristanet, Grit Ciani, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte MKK.

 

Ihr holt das Thema häusliche Gewalt in die Öffentlichkeit

Susanne Simmler betonte in ihrem Grußwort die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den aristanet-Frauen und hob neben den finanziellen Erfolgen zugunsten der Frauenhäuser und der Beratungsstelle Lawine auch die hervorragende Öffentlichkeitsarbeit für das Thema häusliche Gewalt hervor: „Ihr seid mit einem Thema präsent, das man selten auf Instagram sieht, eben weil es ein schwieriges und unerfreuliches Thema ist. Aber Gewalt gegen Frauen geht uns alle an, deshalb ist es gut, wenn ihr das Thema in die Öffentlichkeit holt. Das gelingt euch insbesondere mit eurem Bestseller Benefiz-Kunstkalender, aber auch mit allem anderen, das ihr anpackt. Dafür gilt euch Dank und Respekt, denn ihr schafft es, neben euren arbeitsreichen Projekten ein unterhaltsames Vereinsleben mit attraktiven Freizeitangeboten zu gestalten.“

Susanne Simmler

Direktorin des Landeswohlfahrtsverbands Hessen

Den Grußworten unserer bisherigen Schirmherrin und denen des neuen Schirmherren des Benefiz-Kunstkalenders ließen wir einen bebilderten Abriss folgen, wie sich aristanet von den Anfängen bis heute entwickelt und verändert hat.

Wir saßen alle in einem Boot...

...und waren damals schone eine „gemischte Truppe“: jung und nicht mehr ganz jung, selbstständig oder in Führungspositionen beschäftigt, neugierig und mutig. Keine von uns hatte zuvor in einem Ruderboot gesessen, geschweige denn in einem Achter. Aber wir brauchten für unseren ersten Flyer ein starkes Foto. Also haben wir uns auf dieses Abenteuer beim Hassia Ruderclub eingelassen – übrigens ohne zu kentern!

 

Wie es weiterging, erzählen wir in den nächsten Wochen auf unseren Social Media Kanälen Instagram und Facebook. Folgt uns dort und erfahrt, was es mit unserem Namen auf sich hat, wie wir die Kunst entdeckten und mit welchen Aktionen wir schon die Frauenhäuser im Main-Kinzig-Kreis und die Beratungsstelle Lawine in Hanau unterstützt haben.

 

Hier noch ein paar Impressionen von unserer Geburtstags-Discoparty:

12.000 Euro fürs Frauenhaus!!!

Kunstkalender hilft von Gewalt betroffenen Frauen und Kindern

Mit der dritten Auflage unseres Kunstkalenders im Kleinformat haben wir ein großartiges Ergebnis erzielt. Damit kommt auch in diesem Jahr eine größere Summe direkt dem Frauenhaus in Wächtersbach zugute!

 

„Dieses Projekt von Frauen für Frauen hilft jenen, die häusliche Gewalt erlebt haben. Sie erhalten im Frauenhaus Wächtersbach Unterstützung und werden dabei begleitet, ihr Leben wieder in die eigene Hand zu nehmen“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, die auch Schirmherrin unseres Kalenders ist, bei der Spendenübergabe im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen.

 

An der symbolischen Scheckübergabe nahmen neben der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Grit Ciani und der Kulturbeauftragten Andrea Sandow sowie seitens der Sponsoren Tobias Zipf (als Vertreter des Vorstands der Kreissparkasse Gelnhausen), Wido Wagner (Geschäftsführer Stadtwerke Gelnhausen) Bernd Knüttel (als Vertreter von Kreiswerke-Geschäftsführer Oliver Habekost) und Marcus Brandes (Agentur brandesmedia) teil. Stadtwerke, Kreiswerke und Kreissparkasse erklärten sich vor Ort bereit, den erzielten Erlös aus dem Kalenderverkauf in Höhe von 11.165 Euro gemeinsam auf insgesamt 12.000 Euro aufzurunden. Den symbolischen Scheck nahmen Brigitte Machnitzke und Lea Kircher vom Verein Frauen helfen Frauen e.V. in Wächtersbach entgegen. Der Verein betreibt das dortige Frauenhaus und die Beratungs- und Interventionsstelle. Unisono erklärten sich die Sponsoren bereit, den Benefiz-Kunstkalender auch künftig fördern zu wollen und sagten finanzielle Unterstützung für die Ausgabe 2025 zu.

Der Kalender 2024 steht unter dem Motto „Verbindungen – Kunst von Frauen für Frauen“. 35 Geschäfte zwischen Hanau und Wächtersbach bis nach Alzenau beteiligten sich am Verkauf. Neben dem Betrag, den wir mit dem Verkauf für die Arbeit des Frauenhauses in Wächtersbach erzielen, ist es uns wichtig, mit den Menschen ins Gespräch über häusliche Gewalt und Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu kommen. Deshalb setzen wir neben dem Vertrieb über unsere Verkaufsstellen auch auf den persönlichen Kontakt auf Märkten und bei Veranstaltungen.

 

Die Bilder für den Benefiz-Kalender 2024 wurden von den Künstlerinnen Masoumeh Ahmadi, Renate Barth, Isabelle Blessing-Peest, Irina Frauenstein, Birgit Fuchs-Dohn, Karin Heutger, Elfie Kessler, Julie Knappe, Yan Rechtmann, Sabine Schmitt, Hannah Schickedanz und Marianne Walter kostenfrei zum Abdruck zur Verfügung gestellt. Insgesamt hatten sich 48 Künstlerinnen mit ihren Arbeiten für den Benefiz-Kunstkalender beworben, so dass eine Jury die Auswahl traf. 

Ohne Unterstützung geht es nicht!

Für die Unterstützung und engagierte Begleitung beim Benefiz-Kunstkalender 2024 sowie den zwei Ausgaben der Vorjahre danken wir sehr herzlich unserer Schirmherrin Susanne Simmler, Erste Kreisbeigeordnete des Main-Kinzig Kreises der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Grit Ciani, sowie unseren Sponsoren - den Stadtwerken Gelnhausen, der Kreissparkasse Gelnhausen, den Kreiswerken Main-Kinzig und der Agentur brandesmedia.

aristanet e.V. - Netzwerk für Frauen im Main-Kinzig-Kreis

aristanet e.V. ist als gemeinnützig anerkannt.

Wer eines unserer Projekte mit einer Spende unterstützen möchte, ist stets willkommen und erhält eine Spendenbescheinigung.

 

Hier kann gespendet werden:

Sparkasse Hanau
Kontonummer: 71605
BLZ:   50650023
IBAN: DE56 5065 0023 0000 0716 05
BIC: HELADEF1HAN

Druckversion | Sitemap
© aristanet e.V.