Bei aristanet kommen Frauen zusammen, die gemeinsam etwas unternehmen. Wir treffen uns regelmäßig zum Netzwerken sowie zu verschiedensten Kultur- und Freizeitaktivitäten und organisieren Veranstaltungen und Benefizprojekte, bei denen Spaß und Freude nicht zu kurz kommen dürfen.

 

Mehr über aristanet e.V. und wo wir zu treffen sind, erfahrt ihr hier und unter unsere Aktivitäten.

 

Besucht uns auch auf Facebook und Instagram.

Ausstellung „Verbindungen - Kunst von Frauen für Frauen“

 29. Februar bis 10. März 2024 in der „KuH“ Gelnhausen

„Verbindungen - Kunst von Frauen für Frauen“, ist eine Gemeinschaftsausstellung mit 29 Künstlerinnen. Vom 29. Februar bis zum 10. März sind in der Kulturherberge „KuH“ in Gelnhausen Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen zu sehen.

 

Die Werke stehen im Zusammenhang mit dem Benefiz-Kunstkalender, den wir seit 2022 zugunsten des Frauenhauses in Wächtersbach herausgeben.

 

Zur Vernissage am 29. Februar um 18 Uhr sind Interessierte bei freiem Eintritt herzlich willkommen!

 

Arbeiten folgender Künstlerinnen, die Bilder für den Benefiz-Kalender eingereicht hatten, sind in der Kulturherberge zu sehen:

 

Masoumeh (Misi) Ahmadi, Renate Barth, Isabel Blessing-Peest, Jennifer Bork, Maria Dorn, Brita Einecke, Kerstin Franz, Irina Frauenstein, Birgit Fuchs-Dohn, Brigitte Heck, Karin Heutger, Susana Infurna Buscarino, Elfi Kessler, Julie Knappe, Gabriele Lacroix, Ingrid Meiler, Ilse Natrop, Monika Neumann, Yan Rechtmann, Tanja Schadt-Reifschneider, Hannah Schickedanz, Sabine Schmitt, Claudia Schrecke, Katharina Tebbenhoff, Gudrun Utschig, Marianne Walter, Ilona Welther, Marie Zoubek

 

Öffnungstermine:
1., 2., 8., 9. März 16 bis 19 Uhr
3. und 10. März 15 bis 18 Uhr

Ausstellungsort:

Kulturherberge (KuH)

63571 Gelnhausen, Schützengraben 5

Flyer zur Ausstellung in der KuH zum Download
Flyer aristanet_Schön und klug. Frau gen[...]
PDF-Dokument [2.3 MB]

Clowneskes Theater zum Internationalen Frauentag

Im Rahmen der Ausstellung Verbindungen – Kunst von Frauen für Frauen

Eigentlich reicht es ja nie. Stets zur Stelle, auch bei geringerem Lohn, immer frisch und munter, bei der Care-Arbeit und selbst im Ehrenamt, lächelnd, glücklich, stylisch, und bloß nicht zu feministisch! So ungefähr lauten die Ansprüche an ein perfektes Frausein in Zeiten von Selbstoptimierung und angepasster Weiblichkeit. „Von wegen“, meint Adele Seibold leicht schwäbelnd. Auch sie spürt die Ansprüche am eigenen Leib, pflegt aber ihren Widerspruchsgeist und singt ein Lied – in aller weiblichen Freiheit.

 

Beginn: 19 Uhr | Einlass ab 18.30 Uhr

Der Eintritt ist frei.

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung „Verbindungen – Kunst von Frauen für Frauen“ in Kooperation von aristanet e.V. und den Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Gelnhausen und des Main-Kinzig-Kreises statt.

 

Dieses Projekt wurde gefördert von der „Partnerschaft für Demokratie“ Main-Kinzig-Kreis im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, durch das Landesprogramm „Hessen – aktiv für Demokratie und gegen Extremismus“ und den Main-Kinzig-Kreis. Die Inhalte dieses Posts spiegeln nicht die Meinung des BMFSFJ, des hessischen Ministeriums des Innern und für Sport oder Main-Kinzig-Kreises wider. Für inhaltliche Aussagen sind ausschließlich die Autor*innen verantwortlich.

12.000 Euro fürs Frauenhaus!!!

Kunstkalender hilft von Gewalt betroffenen Frauen und Kindern

Mit der dritten Auflage unseres Kunstkalenders im Kleinformat haben wir ein großartiges Ergebnis erzielt. Damit kommt auch in diesem Jahr eine größere Summe direkt dem Frauenhaus in Wächtersbach zugute!

 

„Dieses Projekt von Frauen für Frauen hilft jenen, die häusliche Gewalt erlebt haben. Sie erhalten im Frauenhaus Wächtersbach Unterstützung und werden dabei begleitet, ihr Leben wieder in die eigene Hand zu nehmen“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, die auch Schirmherrin unseres Kalenders ist, bei der Spendenübergabe im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen.

 

An der symbolischen Scheckübergabe nahmen neben der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Grit Ciani und der Kulturbeauftragten Andrea Sandow sowie seitens der Sponsoren Tobias Zipf (als Vertreter des Vorstands der Kreissparkasse Gelnhausen), Wido Wagner (Geschäftsführer Stadtwerke Gelnhausen) Bernd Knüttel (als Vertreter von Kreiswerke-Geschäftsführer Oliver Habekost) und Marcus Brandes (Agentur brandesmedia) teil. Stadtwerke, Kreiswerke und Kreissparkasse erklärten sich vor Ort bereit, den erzielten Erlös aus dem Kalenderverkauf in Höhe von 11.165 Euro gemeinsam auf insgesamt 12.000 Euro aufzurunden. Den symbolischen Scheck nahmen Brigitte Machnitzke und Lea Kircher vom Verein Frauen helfen Frauen e.V. in Wächtersbach entgegen. Der Verein betreibt das dortige Frauenhaus und die Beratungs- und Interventionsstelle. Unisono erklärten sich die Sponsoren bereit, den Benefiz-Kunstkalender auch künftig fördern zu wollen und sagten finanzielle Unterstützung für die Ausgabe 2025 zu.

Der Kalender 2024 steht unter dem Motto „Verbindungen – Kunst von Frauen für Frauen“. 35 Geschäfte zwischen Hanau und Wächtersbach bis nach Alzenau beteiligten sich am Verkauf. Neben dem Betrag, den wir mit dem Verkauf für die Arbeit des Frauenhauses in Wächtersbach erzielen, ist es uns wichtig, mit den Menschen ins Gespräch über häusliche Gewalt und Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu kommen. Deshalb setzen wir neben dem Vertrieb über unsere Verkaufsstellen auch auf den persönlichen Kontakt auf Märkten und bei Veranstaltungen.

 

Die Bilder für den Benefiz-Kalender 2024 wurden von den Künstlerinnen Masoumeh Ahmadi, Renate Barth, Isabelle Blessing-Peest, Irina Frauenstein, Birgit Fuchs-Dohn, Karin Heutger, Elfie Kessler, Julie Knappe, Yan Rechtmann, Sabine Schmitt, Hannah Schickedanz und Marianne Walter kostenfrei zum Abdruck zur Verfügung gestellt. Insgesamt hatten sich 48 Künstlerinnen mit ihren Arbeiten für den Benefiz-Kunstkalender beworben, so dass eine Jury die Auswahl traf. 

BENEFIZVERANSTALTUNG für die Lawine e.V.
Beratungs- und Präventionsstelle gegen sexuelle Gewalt in Hanau

Hiltrud Hufnagel: „FracheSe mich un Sie wisse Bescheid!“

Die schönste Stimme und die schönsten Strümpfe Hessens – das kann nur eine sein: Hiltrud Hufnagel, verwitwet, sieht aus wie Ende 40, ist beliebt, weiß alles und hat immer Recht. Sie kann gut mit Geld umgehen, singt wie eine Nachtigall bei Nacht und weiß noch dazu in jeder Lebenssituation das Richtige zu tun. Damit ist sie die perfekte Lebens- und Eheberaterin und sie gibt ihr Wissen sehr gerne weiter.

Seien Sie gespannt auf ein Potpourri wertvollster Lebensweisheiten aus Hiltruds reichhaltigen Lebens-Erfahrungsschatz, garniert mit den schönsten Schnulzen!

Sie erfahren an diesem Abend alles, was Sie schon immer mal wissen wollten.

 

Und wo?

Comoedienhaus Wilhelmsbad, Hanau (Wilhelmsbad), Parkpromenade 1

 

Tickets ab 22 Euro, ermäßigt ab 20 Euro

 

Ohne Unterstützung geht es nicht!

Für die Unterstützung und engagierte Begleitung beim Benefiz-Kunstkalender 2024 sowie den zwei Ausgaben der Vorjahre danken wir sehr herzlich unserer Schirmherrin Susanne Simmler, Erste Kreisbeigeordnete des Main-Kinzig Kreises der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Grit Ciani, sowie unseren Sponsoren - den Stadtwerken Gelnhausen, der Kreissparkasse Gelnhausen, den Kreiswerken Main-Kinzig und der Agentur brandesmedia.

aristanet e.V. - Netzwerk für Frauen im Main-Kinzig-Kreis

aristanet e.V. ist als gemeinnützig anerkannt.

Wer eines unserer Projekte mit einer Spende unterstützen möchte, ist stets willkommen und erhält eine Spendenbescheinigung.

 

Hier kann gespendet werden:

Sparkasse Hanau
Kontonummer: 71605
BLZ:   50650023
IBAN: DE56 5065 0023 0000 0716 05
BIC: HELADEF1HAN

 

Druckversion | Sitemap
© aristanet e.V.